Caprice Mit dem Ensemble sonorizzonte

12-10-19 19:30 - 22:30

Caprice – Mit dem Ensemble sonorizzonte

Aus der Reihe „Bad Brückenauer Zwischenspiele“ des Bayerischen Kammerorchesters

2013 gründete die Cellistin Jessica Kuhn die Münchener Konzertreihe sonorizzonte, in der sie ihr breitgefächertes Repertoire von der Barockmusik bis zur Musik des 21. Jahrhunderts und ihre musikalischen Entdeckungen präsentiert. „Die Musikentdeckerin“ titelte die Süddeutsche Zeitung nach dem Eröffnungskonzert. Aus der Reihe entstand das Ensemble sonorizzonte, ein in wechselnden Formationen auftretendes Solistenensemble. Zusammen mit Arno Jochem de La Rosée (Viola da Gamba) und Andreas Arend (Theorbe / Laute) präsentiert Kuhn im Oktober ein Programm mit Musik vom frühen 17. bis zum späten 18. Jahrhundert: klanglich und programmatisch eine kammermusikalische Rarität! Das Ensemble kommt mit Barockcello und dem selten gespielten Violoncello piccolo, mit Viola da Gamba und Theorbe nach Wechterswinkel. Die Ende des 16. Jahrhunderts entstandene Theorbe ist ein Instrument aus der Lautenfamilie mit verlängertem Hals und mindestens 14 Saiten, was dem Instrument ein enorm großes Register und eine besondere Klangfülle verleiht.
Das Trio eröffnet den Abend mit Musik aus England von dem zu Lebzeiten berühmten Komponisten, Gambisten und Lautenisten John Jenkins (1592-1678) und dem Meister des Gambenspiels Tobias Hume (1569-1645). Die feine französische Musik vom Versailler Hof zu Zeiten Ludwigs XIV erklingt mit der Musik von Robert de Visée und der Suite des berühmten Marin Marais – persönlicher Gambist von Louis XIV. Ebenfalls aus Frankreich stammt der nicht weniger angesehene Francois Couperin, Hofkomponist des Sonnenkönigs und einer der wichtigsten musikalischen Persönlichkeiten zwischen Lully und Rameau. Daraufhin steht Jacob Hermann Klein (1688-1748) aus Amsterdam auf dem Programm, der seine technisch herausfordernden und innovativen Sonaten für Cello und Basso continuo unter dem Einfluss des Geigenvirtuosen Pietro Locatelli schuf. Schließlich kehrt das Programm mit Johann Michael Nicolai (1629-1685) zurück nach Deutschland in die harmonisch und kontrapunktisch reiche Klangwelt des thüringischen Geigers und Komponisten.

Konzertsaal im Kloster Wechterswinkel (Konzert)

Karten sind erhältlich bei: Rhön GmbH, Spörleinstr. 11, 97616 Bad Neustadt, 09771 / 68 76 06 0 oder im Kloster Wechterswinkel, Um den Bau 6, 97654 Bastheim / Kloster Wechterswinkel, 09773 / 89 72 62. Weitere Informationen: www.kloster-wechterswinkel-kultur.de

Eintritt VVK 12 / 10 € (erm.), AK 14 / 12 € (erm.), Schüler 5 €