Igor Stravinsky: Die Geschichte vom Soldaten

20-10-19 17:00 - 21:00

Igor Stravinsky: Die Geschichte vom Soldaten

Musik für Augen und Ohren mit Gerald Friese und dem Trio Schmuck

Die „Geschichte vom Soldaten“ ist ein in szenischen Bildern komponiertes Werk des jungen Igor Stravinsky. Es gilt als ein Schlüsselwerk des europäischen Expressionismus, eine genuine Verbindung von Musik und Sprechtheater. Das Werk entstand 1918 in Zusammenarbeit mit dem Dichter Charles-Ferdinand Ramuz und wurde ausdrücklich für eine Wanderbühne und für ein kleines Ensemble komponiert. Erzählt wird die Geschichte eines jungen Soldaten, der ein Tauschgeschäft mit dem Teufel eingeht: Für ein Buch, das große Reichtümer verspricht, gibt er dem Teufel seine Geige – inklusive drei Tage Geigenunterricht. In Wahrheit aber vergehen drei Jahre und der nunmehr reiche Mann verliert alles, was ihm lieb ist: seine Braut, seine Heimat, seine Musik. Beim Kartenspiel gegen den betrunkenen Teufel kann er seine Geige zurückgewinnen… Wird er sein Glück schließlich finden?
„Die Geschichte vom Soldaten“ besticht durch die Genialität der musikalischen Komposition und eine packende Erzählung, die bis heute größte Aktualität besitzt. Der Schauspieler Gerald Friese setzt das Stück eindrucksvoll für Augen und Ohren um. Die Musik orientiert sich an vertrauten musikalischen Alltagsformen wie Marsch, Tango, Walzer, Ragtime und Choral. Gerald Friese interpretiert jedes Wort in Gestik und Stimme, bringt eine Dynamik ein, die den Zuhörer und Zuschauer bis in die Haarspitzen in Spannung versetzt. Das Trio Schmuck setzt sich zusammen aus Sayaka Schmuck (Klarinette), Friederike Jahn (Violine) und dem Pianisten Stephan Kiefer. Die drei preisgekrönten jungen Musiker verbindet eine langjährige Bühnenerfahrung, ausgezeichnete Beherrschung ihrer Instrumente und die Liebe zur Kammermusik. Sayaka Schmuck (Klarinette) war Solo-Es-Klarinettistin im Gewandhausorchester Leipzig, Klarinettistin beim NDR Hannover sowie als Aushilfe in renommierten Orchestern, wie den Münchner Philharmonikern, der Bayerischen Staatsoper München oder den Bamberger Symphonikern tätig. Friederike Jahn (Violine) bekam bereits mit 19 Jahren eine Akademiestelle bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden und ist aktuell als stellvertretende 1. Konzertmeisterin am Philharmonischen Orchester Heidelberg beschäftigt. Stephan Kiefer ist Pianist des Radio Filharmonisch Orkest Holland, des größten Rundfunkorchesters der Niederlande.

Konzertsaal im Kloster Wechterswinkel (Konzert)

Karten sind erhältlich bei: Rhön GmbH, Spörleinstr. 11, 97616 Bad Neustadt, 09771 / 68 76 06 0 oder im Kloster Wechterswinkel, Um den Bau 6, 97654 Bastheim / Kloster Wechterswinkel, 09773 / 89 72 62. Weitere Informationen: www.kloster-wechterswinkel-kultur.de

Eintritt VVK 12 / 10 € (erm.), AK 14 / 12 € (erm.), Schüler 5 €