Konzerte & Liveacts

Konzerte, Live-Music, Festivals in Fulda & Rhön.

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
April
April
1
2
3
4
5
6
7
8
  • Ambinius Mitmachaktion – Spielenachmittag
    15:00 -16:30
    08-05-19

    Ambinius Mitmach-Aktion: Spielenachmittag

    Ein Miteinander von Kindern und Senioren ist heutzutage nicht mehr selbstverständlich. Das Mitmachprogramm von ambinius bringt Jung und Alt wieder zusammen. Jeden ersten Mittwoch im Monat findet der Spielenachmittag statt.
    Anmeldung unter 0661 1097-550 / Infos zu ambinius unter www.ambinius.de

    www.ambinius.de

9
10
11
12
  • Reden wie ein Scheunendrescher
    14:00 -16:00
    12-05-19

    Bäuerliche Redensarten in unserer Alltagssprache und ihre spannenden Hintergründe. Eine Staun-Lern-Lach-Führung mit dem “Indiana Jones der Sprachschätze” (NN/NZ) Rolf-Bernhard Essig

    Was hat die Maus, die keinen Faden abbeißt, mit der Frühjahrsarbeit auf dem Feld zu tun? Wieso kommt “zurückstecken” aus dem bäuerlichen Alltag? Warum vergleicht man ein Durcheinander grad mit Kraut und Rüben? Weshalb sollen die Bauern mit den größten Kartoffeln die dümmsten sein? Diese Fragen und viele mehr zu Redensarten und Sprichwörtern aus der bäuerlichen Welt beantwortet Rolf-Bernhard Essig auf einer launigen Führung durchs Freilandmuseum.
    Nach einer Pause, die man zur Stärkung nutzen kann, gibt es noch die einzigartige Sprichwortberatung, bei der das Publikum den Experten nach Herzenslust löchern darf. Eine gelungene Mischung aus Wissenschaft und Humor.

    Rolf-Bernhard Essig, Autor, Entertainer und Historiker aus Bamberg, wurde einem breiten Publikum bekannt durch seine Redensarten-Kolumnen für die Presse und den Rundfunk (Deutschlandradio, WDR, SWR, MDR). Seine Redensarten-Ausstellung „Mein Name ist Hase!“ in Nürnberg, Berlin und Frankfurt sahen schon weit über 150.000 Besucher.

    Die Teilnahme an der Führung ist im Museumseintritt enthalten, keine Anmeldung erforderlich.

13
14
15
16
17
  • Konzert mit dem Trio Schmuck
    19:30 -22:00
    17-05-19

    Konzert mit dem Trio Schmuck

    Das junge Ensemble aus Sayaka Schmuck (Klarinette), Prof. Barbara Buntrock (Violine und Viola) und dem Echo-Klassik-Preisträger Daniel Heide (Klavier) spielt feinste Kammermusik auf höchstem Niveau. In ihrem Programm „Märchenhaft” interpretieren die Musiker unter anderem Werke von Beethoven, Piazolla und Bruch.
    16,00 Euro; 10,00 Euro (Schüler/Studenten)

18
  • Open-Air-Konzert mit Django 3000
    20:00 -22:30
    18-05-19

    Open-Air-Konzert mit Django 3000

    Django 3000 bringen bayrische Folklore der etwas anderen Art auf das Gartenfest-Open Air. Mit einer gehörigen Portion Rock, mitreißenden Balkan-Sound von Akustik-Gitarre, Geige und Kontrabass und viel Wortwitz begeistern die Musiker aus dem Chiemgau ihr Publikum.

    24,00 Euro (VVK 20,00 Euro); Schüler/Studenten 19,00 Euro (VVK 15,00 Euro)

    Open-Air im Orangeriegarten; bei Regen in der Alten Reithalle.

19
  • Die kluge Bauerstochter
    15:00 -16:00
    19-05-19

    Die kluge Bauerstochter

    Ein Stück Theater für eine Frau und eine handvoll Dinge

    für alle Menschen ab 4 Jahren

    Mit ausdrucksstarker Mimik und Körpersprache wird die Geschichte einer klugen Bauerntochter erzählt, frei nach einem Märchen aus der Sammlung der Brüder Grimm. Diese junge Frau steigt ob ihrer Pfiffigkeit zur Königin auf. Doch auch als sie wiederum verstoßen wird, reagiert sie nicht wie üblich , sondern auf ihre ganz eigene Art und Weise. Passagenweise der alten Sprache treubleibend, ist diese Fassung des Märchens doch zeitnah genug, um Kindern und Erwachsenen gleichermaßen Freude zu bereiten.

    „…Verblüffend ist Silke Ohlerts Wandlungsfähigkeit, ihr Vermögen, im stetigen Wechsel von einem Moment auf den nächsten in eine andere Rolle zu schlüpfen und gänzlich unterschiedliche Charaktere darzustellen … “ Main-Post

    Idee, Spiel und Ausstattung: Silke Ohlert
    Projektbegleitung: Kerstin Wiese
    Eine Produktion des flur-theaters Weimarschmieden

  • Bauerntheater Abtsroda
    20:00 -23:00
    19-05-19

    Bauerntheater in Abtsroda

20
21
22
23
24
25
26
  • DU & ICH ein erlebnispädagogisches Wochenende für Paare 
    19:30 -13:00
    26-05-19-26-05-19

    DU & ICH ein erlebnispädagogisches Wochenende für Paare

    Zielsetzendes:
    sich als Paar füreinander Zeit nehmen * Impulse für die Beziehung reflektieren * Denkanstöße bekommen * die Partnerschaft vertiefen * Neues kennenlernen * Abenteuer wagen

    zu Erwartendes:

    Selbstreflexionen * Paargespräche & Partnerübungen * Kleingruppenaufgaben * Impulse * Erlebnisse

27
  • Benefizkonzert des Rotary Club
    19:00 -22:00
    27-05-19

    Benefizkonzert des Rotary Club Fulda

    Die erfolgreiche Fuldaer Pianistin Uta Weyand zeigt bei einem Gesprächskonzert mit musikalischen Werken und Briefen von Clara und Robert Schumann und Johannes Brahms die besondere freundschaftliche Verbindung der drei Komponisten vor. Das Gesprächskonzert ist zugungsten des Projekts „Ärzte für Afrika “.

28
29
30
  • Erste Allgemeine Verunsicherung – Abschiedstour 2019
    20:00 -23:00
    30-05-19

    Erste Allgemeine Verunsicherung – Abschiedstour 2019

    Alles ist erlaubt – 1000 Jahre EAV
    Mit Songs wie „Ba-Ba-Banküberfall“, „Märchenprinz“, „Küß die Hand, schöne Frau“ oder „Ding Dong“ eroberten sie im gesamten deutschsprachigen Raum die Fans. Passend zum Stadtjubiläum 1275 Jahre Fulda feiert die Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV) ihr 40-jährigen Bühnenjubiläum und kommt unter dem Motto „Alles ist erlaubt – 1000 Jahre EAV“ am Donnerstag, 30. Mai, um 20.00 Uhr nach Fulda auf den Uniplatz.

    Mit ihren Single-Hits wie „Küss die Hand, schöne Frau“, „Ba-Ba-Banküberfall“, „Samurai“ und „An der Copacabana“ mischte die EAV in den 80er und 90er Jahren die deutschsprachige Musikszene nachhaltig auf. Oft überhört wurden die weitaus weniger lustigen, nachdenklichen und sozialkritischen Lieder wie “Burli”, “s‘Muaterl” oder “Eierkopf-Rudi”, die teils von Radiosendern boykottiert worden sind oder der Gruppe Anzeigen führender politischer Persönlichkeiten Österreichs einhandelten.
    Dabei sind es genau jene sozialkritischen Lieder, die noch heute an die Herkunft der Band erinnern. 1977 wurde die Band rund um die Kunststudenten Nino Holm und Thomas Spitzer einst als anarchistisches, linksliberales Musikrocktheater gegründet. 1979 tourten sie das erste Mal durch Deutschland und konnten dort erste Achtungserfolge in der Clubszene verbuchen. Während man im fernen Ausland schon einen gewissen Bekanntheitsgrad errungen hatte und selbst die Süddeutsche Zeitung auf die Musiker aufmerksam geworden war, kannte man sie in der österreichischen Heimat noch nicht. Das änderte sich erst mit dem dritten Album und dem dritten Sänger und heutigem Entertainer Klaus Eberhartinger, für dessen schnelles Mundwerk man den musikalischen Stil der Verunsicherung abwandelte.
    Mit “Alpenrap” und “Afrika” fiel der Startschuss der kommerziellen Karriere in deren Verlauf sie einige Verkaufsrekorde in Österreich sprengen sollten und schließlich 1990 den World Music Award verliehen bekamen. Über 10 Mio. verkaufte Großtonträger, 20-Top-10 Alben in Österreich/Deutschland und der Schweiz und weit mehr als 1500 Konzert-Auftritte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Liechtenstein und Tschechien sprechen für sich.
    1995 verließen drei der Gründungsmitglieder die Band, um sich auf ihre eigenen Projekte zu konzentrieren. Der Kern der Ersten Allgemeinen Verunsicherung, Sänger Klaus Eberhartinger und Texter/Komponist Thomas Spitzer, machten weiter und lenkten die EAV wieder zurück zu ihren Wurzeln. Die Texte wurden kritischer, die Musik wieder rockiger. Das letzte Album „Alles ist erlaubt“, erschienen am 28. September, ist ein letztes umfangreiches Abschlusswerk.
    2019 nimmt die Verunsicherung nun Abschied von ihrem Bühnenleben. Was gut begann soll würdig enden – dazu gehört auch, mehr als nur die schönsten Hits und Klassiker der Verunsicherung zu präsentieren. Die Zuschauer erwartet ein kurzweiliges Programm mit allem, was die Satiriker zu bieten haben. Unterhaltsame und emotionale Rückblicke in alte Tage sowie ausgewählte Kostproben des neuen, letzten Albums werden Liebhaber von Kabarett, Rock, Pop und Sämtlichem, was dazwischen liegt, begeistern.

    Tickets sind in allen Geschäftsstellen der Fuldaer Zeitung, unter 06 61 / 280 644 und https://fuldaerzeitung.reservix.de/ erhältlich.

    Rollstuhlfahrerplätze und Eintrittskarten für Menschen mit 100% Schwerbehinderung und der gleichzeitigen Notwendigkeit einer Begleitperson sind ausschließlich beim Veranstalter Provinztour unter Tel. 07139/547 oder ticket@provinztour.de erhältlich.

    Kinder unter drei Jahren haben grundsätzlich auch in Begleitung eines Erwachsenen keinen Zutritt.

31
Juni
Juni

Dieser Service wird bereitgestellt vom Urlaubs- & Genussportal RhönTravel & der App RHÖNER HEIMAT.

Jetzt NEU im Google Play & Apple App Store

Logo RhönTravel